Galerie


Der Kulturrundweg

Ein wunderbarer Weg, um die idyllische Kleinstadt Trosa zu erfahren, ist bei einem Spaziergang zu den alten Teilen der Stadt mit dem Fußweg entlang den Fluss und die engen Gassen.

Wir hoffen, dass den Spaziergang ist eine schöne Erinnerung, jetzt sind Sie wieder an dem berühmten Marktplatz.

1. Rådstugan (Das Rathaus)

Im Jahr 1610 verlieh König Karl IX der Stadt Trosa die Stadtrechte. Das erste Rathaus wurde an dieser Stelle 1711 erbaut und 1719 von den Russen niedergebrannt. Das zweite Rathaus der Stadt errichtete man 1725 auf dem gleichen Platz. Dieses Rathaus wurde 1883 abgerissen, aber den Rathausturm wurde erhalten und auf dem Dach des damals neugebauten Polizeigebäudes platziert. Eine Schule wurde an der Stelle errichtet. Der Name des Parks neben ist ”Skolparken” (Der Schule Park). Das Gebäude, das heute an der gleichen Stelle wie die früheren Rathäuser steht, wurde 1985 gebaut und ist eine Kopie des Rathauses aus dem Jahr 1725. Hier befindet sich Trosa Touristeninformation und die Bibliothek.

Trosa Torg

2. Torgbron (Die Marktbrücke)

Diese Brücke ist die älteste Brücke in Trosa und früher war sie die Stadtbrücke genannt. Trosa Fluss fließt unter der Brücke. Es ist möglich 70 km durch Sörmland auf verschiedenen Flüssen und Seen nach Trosa zu fahren.

3. Bryggarebron (Die Bauerbrücke)

Diese Brücke gehörte ursprünglich zu einer Brauerei, die hier bis 1902 Bier, Dünnbier und Limonade braute. Der Maschinenpark der Brauerei wird im Museum in Arboga ausgestellt

4. Gamla skolhuset (Die alte Schule)

Die Volkschule in Trosa stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist somit eine der ältesten in Schweden. Der Unterricht fand bis 1884 in der oberen Etage statt. Die untere Etage war das so genannte Armenhaus.

5. Garvaregården (Der Gerberhof)

Der unter Denkmalschutz stehende Garvaregården (Der Gerberhof) ist ein Handwerksgebäude aus dem 18. Jahrhundert. Hier wurde bis anfang des 20. Jahrhundert eine Gerberei betrieben. Der Heimatverein in Trosa hat die Verantwortung für das Museum mit seinen einzigartigen Sammlungen. Die Wohnung und die Werkstatt des Gerbers werden auch gezeigt. Hier gibt es auch ein café und einen Hantwerksladen. Im Sommer geöffnet.

6. Trosa Stadskyrka (Die Stadtkirche)

Die Stadtkirche wurde in 1711 eingeweiht. Sie ist das älteste, erhaltene Gebäude in Trosa. Die Kirche wurde bei dem so genannten Russenbrand 1719 verschont, weil ihr habt es als Stall genutzt.

7. Gröna torget (Der grüne Marktplatz)

Dieser Bezirk wurde 1863 bei einem Brand zerstört und die Gemeinde löste hier zwei Grundstücke ein. Der Bezirk wurde “Der kleine Markt” genannt, aber nach Begrünung im 1900 wird es heute “Der grüne Marktplatz” genannt.

8. Punschgränd (Die Punschgasse)

Früher befand sich hier Trosa Spirituosaaktiebolag, die unter anderem die speziellen Trosapunschsorten “Trosa gula (gelb)”, “Trosa grön (grün)” und Trosa blå (blau)” herstellten. Dieser wurde um die Jahrhundertwende den besseren Kreisen der Badegäste serviert.

9. Trosa Stadshotell

Dieses Gebäude wurde 1872 zum Stadthotel. Der Park des Hotels war ein Treffpunkt für die Sommergäste. In der 20er Jahren trafen sich hier fünf Schriftställer, angeführt von Harry Martinsson und Artur Lundkvist und publizierten die Anthologie “Fem unga” (Fünf Junge) im Jahre 1929. Andere Schriftsteller, die als treue Stammgäste erwähnt können, sind Albert Engström, und Gunnar Ekelöf. Sven Delblancs Roman “Hedebyborna” wurde teilweise hier verfilmt.

10. Societetshuset (Das Societätshaus)

Das Societätshaus am Fuße der Alpen Trosa, ist eine Erinnerung an glorreiche Zeiten des Trosa als einem beliebten Badeort an der Wende des Jahrhunderts. Seine Entstehung hat viele Gefühle ausgelöst. Die Hälfte der Stadtrat trat aus in Protest weil Sie wollten stattdessen ein neues Rathaus zu bauen. Der Bau begann und die feierliche Eröffnung war im Jahre 1902. Hier Versammelten sich die Gesellschaft für Balen, Soireen und anderen Veranstaltungen. Der Sommer begann mit einem presentationsbal, das die ganze Nacht dauerte.

11. Gamla polis- & brandstationen (Die alten Polizei und Feuerwehr)

Dieses Gebäude war sowohl ein Polizei und Feuerwehr. Der Turm war früher auf dem alten Rathaus am Markplatz platziert.

12. Gamla sjukstugan och rådhuset (Das alte Krankenhaus und Rathaus)

Der Park neben dem gelben Gebäude ist Rådhusparken genannt, als man hat das Gebäude in den frühen 1900er Jahren als Rathaus genutzt. Gegenüber befindet sich die alte Krankenhaus, die auch die Entbindungsklinik war. Neben dem gelben Haus ist ein kleines gelbes Haus, die Molkerei, wo man Milch abgeholt haben. In beiden Gebäuden gibt es jetzt Büros für Trosa Gemeinde. Hinter dem Rathaus Park befindet sich Rönnebo, ein Gebäude, das von der königlichen Architekten Lars Israel Wahlman 1895 konstruiert war. Zwischen 1930 und 1970 war Rönnebo ein Gasthaus , heute ist es ein Privathaus.

13. Villabron (Die Villa brücke)

Es wird erzählt, dass man diese Brücke baute, damit die Sommergäste, die ein Haus auf der östlichen Seite des Flusses mieteten, schneller zur westlichen Seite gelangen konnte.

14. Ågården

Ågarden war früher der Wohnsitz von Dr. Mortimer Haerén, auf dessen Initiative der Fußweg entlang des Flusses errichtet wurden.

Hamnplan (Der Hafen)

Früher war der Hafen für die Berufsfischer mit ihren Fischkuttern von großer Bedeutung. Heute sind es meistens Touristen mit ihren Booten, die im Sommer hier anlegen. Auf der östlichen Seite befindet sich ”Tullhuset” das früher den Name Miramar trug. Hier zahlten die Bewohner der Schären früher den Zoll, wenn sie zum Verkaufen auf den Marktplatz fuhren.

15. Suckarnas bro (Die Seufzerbrücke)

Es wird erzählt, dass diese Brücke ihren Namen deshalb erhielt, weil die zurückbleibenden Verliebten hier seufzend entlang gingen, wenn der Dampfer mit den Sommergästen im Herbst in Richtung Heimat ablegte. Der Fußweg zum Pier wurde Liebespfad genannt (Die Liebe Spur).

16. Smörbyttan (Das Butterfass)

Die Hafenmole endet mit einem Steinrondell, Butterfass genannt. Wenn man hier hergekommen ist, befindet man sich “Am ende der Welt” und muss den gleichen Weg zurückgehen. In der Vergangenheit gab es nur einen Weg zu Trosa. Trosa lag am Ende der Welt.

17. Gamla rökeritomten (Die alte Räucherkammer Grundstück)

Trosa war für es Heringsräucherei bekannt, und viele der Bewohner in der Stadt lebten von der Fischerei. Wo früher einmal die Räucherei war, ist heute ein Wohngebiet.

18. Bomans

An diesem Ort hat es seit dem 18. Jahrhundert eine Kutchenstation und Wirtshaus gewesen. Es ist immer noch ein Ort für Besucher zu bleiben, essen und die schöne Umgebung zu genießen.

19. Åbladstugan

Åbladstugan ist eines der ältesten Gebäude in Trosa, gebaut nach dem Brand 1719. Es ist die einzige “Skärborgarstuga” (Fischerhäuschen) in Trosa. “Skärborgare” (Schärenbürger) wurden die Fischer genannt, die mit ihren Familien im Sommer hinaus in die Schären zogen und kam erst im Herbst mit ihren gesalzenen und getrockneten Fische wieder. Sie haben entlang dieser Strasse gewohnt. Diese Art der Fischerei hörte Mitte des 19. Jahrhunderts auf.

20. Skolparken (Der Schulpark)

Der Schulpark erhielt seinen Namen durch die Volksschule, die sich hier befand. Die Schule hat leider einer stürmischen Nacht im Dezember 1976 abgebrannt. Die Statue „Skärborgaren“, in den Hintergrund, wurde von Lena Lervik erstellt. Es zeigt einen Fischer mit seiner Familie und Vieh das hinaus in die Schären zieht.

ANZEIGEN:

X